Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien

In den Tagen Kaiser Franz Josephs diente das k.k. Hofmobiliendepot als zentrales Lager für Möbel- und Dekorationsgegenstände aus habsburgischem Familienbesitz. Heute stellt es mit 165.000 Objekten eine der größten Möbelsammlungen der Welt dar.

Das Depot widmet sich der Renovierung, Erhaltung und Verwaltung der Bestände, die als Museum für alle Interessenten offenstehen. Gezeigt wird Möbelkultur aus über drei Jahrhunderten. Der Bogen wird von der Präsentation kaiserlichen Mobiliars über verschiedenste Einrichtungsstile wie Biedermeier, Historismus und Wiener Moderne bis zu zeitgenössischem Möbeldesign gespannt. Wechselnde Sonderausstellungen widmen sich insbesondere dem Architektur-, Design- und Möbelschaffen des 20. Jahrhunderts.

Auch äußerlich hat das Gebäude eine sichtbare Verwandlung durchgemacht: Zur Einweihung des Museums 1998 verlieh ihm der italienische Star-Architekt Alessandro Alverà ein reizvolles, modernes Erscheinungsbild.