Palmenhaus & Wüstenhaus

Großes Palmenhaus Schönbrunn

 Ab 11. Februar 2021 wieder für Gäste geöffnet.

Das Große Palmenhaus wurde 1880 bis 1882 im Auftrag von Kaiser Franz Joseph I. nach Plänen von Hofarchitekt Franz Xaver Segenschmid von der Firma Ignaz Gridl errichtet. Mit einer Grundfläche von 2.500m², 4.900m² Glasfläche und über 5.500 Pflanzen ist der Palast der Blüten seit dem Zeitpunkt der Eröffnung am 19. Juli 1882 das größte Palmenhaus Europas.

Wüstenhaus Schönbrunn

 Ab 8. Februar 2021 wieder für Gäste geöffnet. 

Unter dem Glasdach des 1904 nach Plänen von Alfons Custodis im Jugendstil erbauten ehemaligen Sonnenuhrhauses im Schönbrunner Schlosspark wurde hier 2003 das Konzept eines Wüstenlebensraums verwirklicht. Das Wüstenhaus ist durch die vom Tiergarten Schönbrunn und den Bundesgärten eingegangene Zusammenarbeit in der ARGE Wüstenhaus möglich geworden. Ein Erlebnispfad führt durch authentische Wüstenlandschaften von Mittelamerika bis Madagaskar. Den botanischen-zoologischen Schwerpunkt bilden Überlebenskünstler trockener Regionen, wie Kakteen und andere Sukkulenten (Saftpflanzen) und ausgewählte Spezialisten der Tierwelt.